Eröffnung. Bürgermeister von Bonthe Town

Alessandro Jänicke, ein junger Berliner Architekt, hat gemeinsam mit dem Centermanager in den drei Wochen vor der Centereröffnung quasi Tag und Nacht durchgearbeitet, um diesen großen Schritt in unserem Projekt möglich werden zu lassen. Hierfür gebührt den Beiden und den anderen vor Ort beteiligten Helfern unser besonderer Dank und unsere Anerkennung für das Geleistete.

Die Ausstattung des Centers wird sowohl von den Offiziellen aus der Politik als auch von den Lehrkräften als herausragend und in der Region einzigartig beschrieben. Dies erfüllt uns mit Stolz und dürfte allen Unterstützern große Genugtuung geben.

bonthe youth resource center

Seit dem 1.Oktober 2013 läuft der Ausbildungsbetrieb mit derzeit 64 Auszubildenden. Mit ca. 100 Auszubildenden wäre das Center voll ausgelastet. Das Ausbildungszentrum ist zu einem festen und wichtigen Bestandteil des Insellebens geworden. 

Berufsausbildung. Erfolgreiche Zukunft.

Unsere Auszubildenden sind zwischen 19 und 35 Jahre alt. Für die meisten von ihnen stellt die Möglichkeit eine Berufsausbildung zu beginnen eine nie für möglich gehaltene Chance zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft für sich und ihre Familien dar. Dementsprechend euphorisch ist die Stimmung im Center.

Der erste Bauabschnitt bietet Ausbildungsmöglichkeiten für mehr als 100 junge Menschen und beinhaltet eine Tischlerwerkstatt, eine Nähwerkstatt, Räume für Computertraining, eine Schulküche mit Caféteria, Verwaltungsräume für Lehrer und Centerleitung, einen Klassen- und Versammlungsraum, Toiletten, eine Freifläche zur Agrarausbildung und einen Fußballplatz.

Fundamentale Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen bilden die Grundlage für die anschließende Ausbildung in einem landestypischen Handwerk.

Ausbildungsbegleitend werden die jungen Menschen mit Kursen in Buchhaltung, Betriebsführung und Unternehmensgründung auf eine mögliche Existenz- oder Betriebsgründung vorbereitet, finanziert durch projektgestützte Mikrokredite.

Erste Auszubildende haben mit dem Erlernten bereits kleine Existenzen aufgebaut und können zur Versorgung ihrer Familien beitragen.

Workshops zu Gewaltvermeidung, HIV-Prävention und PC-Anwendungen sowie die Vermittlung von Lebenskompetenzen runden das Ausbildungsprogramm ab. Besonderes Augenmerk liegt auf der Gleichstellung der jungen Frauen. Von den jungen Menschen, die das Ausbildungsprogramm absolvieren, sind derzeit die Frauen noch in der Minderheit. Unser Ziel ist es ein ausgewogenes Verhältnis zu erreichen.

Der Centerbetrieb wird aktuell von neun von uns eingestellten Ausbildern und Mitarbeitern durchgeführt. Neben dem Centermanager sind ein Lehrer zur Erwachsenenalphabetisierung, je ein Ausbilder für die Bereiche Tischlerei, Näherei, Computer, Küche und Agrarwirtschaft sowie zwei Mitarbeiter für die Bereiche Sicherheit und Sauberkeit beschäftigt. 

Woher kommt das Geld? Wer baut?

Die jungen Menschen in Bonthe haben mitgeholfen ihren Traum vom Bonthe Youth Resource Center zu verwirklichen und den Bau des Gebäudes tatkräftig unterstützt. Sie haben von März 2012 bis September 2013 Baumaterialien geschleppt, Steine produziert und für die Verpflegung der Arbeiter gesorgt. Alessandro Jänicke hat zu Beginn die Arbeiten der jugendlichen Hilfskräfte koordiniert und uns bei der Eröffnung des Centers würdig vertreten.

Die Kosten für den ersten Bauabschnitt betrugen insgesamt 120.000 €. Hierfür wurden von uns bisher über 70.000 € Geldspenden und Sachspenden im Wert von mehr als 50.000 € gesammelt. Zwei 40' Container mit der Ausstattung für das Center wurden im Herbst 2012 nach Sierra Leone verschifft.

In weiteren Gebäuden sollen zukünftig Werkstatträume für andere Handwerksberufe, z.B. Maurer, Schlosser, Klempner, Friseure entstehen.