Eröffnung. Bürgermeister von Bonthe Town

Alessandro Jänicke, ein junger Berliner Architekt, hat gemeinsam mit dem Centermanager in den drei Wochen vor der Centereröffnung quasi Tag und Nacht durchgearbeitet, um diesen großen Schritt in unserem Projekt möglich werden zu lassen. Hierfür gebührt den Beiden und den anderen vor Ort beteiligten Helfern unser besonderer Dank und unsere Anerkennung für das Geleistete.

Die Ausstattung des Centers wird sowohl von den Offiziellen aus der Politik als auch von den Lehrkräften als herausragend und in der Region einzigartig beschrieben. Dies erfüllt uns mit Stolz und dürfte allen Unterstützern große Genugtuung geben.

bonthe youth resource center

Seit dem 1.Oktober 2013 läuft der Ausbildungsbetrieb mit derzeit 64 Auszubildenden. Mit ca. 100 Auszubildenden wäre das Center voll ausgelastet. Das Ausbildungszentrum ist zu einem festen und wichtigen Bestandteil des Insellebens geworden. 

Berufsausbildung. Erfolgreiche Zukunft.

Unsere Auszubildenden sind zwischen 19 und 35 Jahre alt. Für die meisten von ihnen stellt die Möglichkeit eine Berufsausbildung zu beginnen eine nie für möglich gehaltene Chance zur Gestaltung einer erfolgreichen Zukunft für sich und ihre Familien dar. Dementsprechend euphorisch ist die Stimmung im Center.

Der erste Bauabschnitt bietet Ausbildungsmöglichkeiten für mehr als 100 junge Menschen und beinhaltet eine Tischlerwerkstatt, eine Nähwerkstatt, Räume für Computertraining, eine Schulküche mit Caféteria, Verwaltungsräume für Lehrer und Centerleitung, einen Klassen- und Versammlungsraum, Toiletten, eine Freifläche zur Agrarausbildung und einen Fußballplatz.

Fundamentale Fähigkeiten wie Lesen, Schreiben und Rechnen bilden die Grundlage für die anschließende Ausbildung in einem landestypischen Handwerk.

Ausbildungsbegleitend werden die jungen Menschen mit Kursen in Buchhaltung, Betriebsführung und Unternehmensgründung auf eine mögliche Existenz- oder Betriebsgründung vorbereitet, finanziert durch projektgestützte Mikrokredite.

Erste Auszubildende haben mit dem Erlernten bereits kleine Existenzen aufgebaut und können zur Versorgung ihrer Familien beitragen.

Workshops zu Gewaltvermeidung, HIV-Prävention und PC-Anwendungen sowie die Vermittlung von Lebenskompetenzen runden das Ausbildungsprogramm ab. Besonderes Augenmerk liegt auf der Gleichstellung der jungen Frauen. Von den jungen Menschen, die das Ausbildungsprogramm absolvieren, sind derzeit die Frauen noch in der Minderheit. Unser Ziel ist es ein ausgewogenes Verhältnis zu erreichen.

Der Centerbetrieb wird aktuell von neun von uns eingestellten Ausbildern und Mitarbeitern durchgeführt. Neben dem Centermanager sind ein Lehrer zur Erwachsenenalphabetisierung, je ein Ausbilder für die Bereiche Tischlerei, Näherei, Computer, Küche und Agrarwirtschaft sowie zwei Mitarbeiter für die Bereiche Sicherheit und Sauberkeit beschäftigt. 

Woher kommt das Geld? Wer baut?

Die jungen Menschen in Bonthe haben mitgeholfen ihren Traum vom Bonthe Youth Resource Center zu verwirklichen und den Bau des Gebäudes tatkräftig unterstützt. Sie haben von März 2012 bis September 2013 Baumaterialien geschleppt, Steine produziert und für die Verpflegung der Arbeiter gesorgt. Alessandro Jänicke hat zu Beginn die Arbeiten der jugendlichen Hilfskräfte koordiniert und uns bei der Eröffnung des Centers würdig vertreten.

Die Kosten für den ersten Bauabschnitt betrugen insgesamt 120.000 €. Hierfür wurden von uns bisher über 70.000 € Geldspenden und Sachspenden im Wert von mehr als 50.000 € gesammelt. Zwei 40' Container mit der Ausstattung für das Center wurden im Herbst 2012 nach Sierra Leone verschifft.

In weiteren Gebäuden sollen zukünftig Werkstatträume für andere Handwerksberufe, z.B. Maurer, Schlosser, Klempner, Friseure entstehen.


In the course of a ceremonious opening together with the mayor of Bonthe Town and representatives of the ministry for education the fully equipped building was handed over by our delegated partner Alessandro Jänicke on the 23rd of September to the former center manager.

Opening. Mayor of Bonthe Town.
Alessandro Jänicke, a young architect from Berlin, more or less worked all-day and all-night within the prior to the center opening together with the center manager in order to realize a huge step for our mutual project. Therefore we want to thank them and all the helping hands on site. The equipment of the center is praised by official from the political sector as well as the teachers as outstanding and unique in this region. This fills our hearts with pride and should be a satisfaction for all our supporters. Since the 1st of Ocotober 2013 the operations of the center is running with 64 apprentices at the moment. The center would be working to capacity by reaching up to 100 apprentices. Within the last years the center has become a stable and essential element in the daily life in the island.

Job training. Successful future.
Our apprentices are between 19 and 35 years of age. For most of them the center is providing an opportunity to start with their professional education and a chance to shape the future for themselves and their families. Thus the atmosphere in the center is really euphoric. The first part of the building enables the training of more than 100 young, ambitious people and contains a carpentry, sewing department, rooms for the computer training, a kitchen and cafeteria, spaces for administrative matters, a class- and assembly room, restrooms, a free area for agricultural education as well as a soccer pitch.

Fundamental skills such as reading, writing and calculating are the foundation for the further education in a traditional trade. Beneath the education the young people also will be prepared to establish their life or even their own small business with classes in (financed by micro-credits). The first apprentices have already used their new skills in order to establish small businesses which provide for their families.

Workshops imparting how to avoid violence, prevent HIV, teaching computer application as well as convey life skills top the whole program off. The special attention is focused on the women's equality. Currently the women who graduate in our program are still the minority. It is our goal to achieve a balanced ratio.

The center operations are at the moment run by nine teachers and employees that have been recruited by us. Beneath the center manager our staff contains a teacher for literacy, one apprentice for each carpentry, sewing, computer training, housekeeping, agriculture, as well as two employees for the areas of security and tidiness.

Where does the money come from? Who is constructing?
The young people in Bonthe helped to realize the dream of the Bonthe Youth Resource Center and actively supported the construction of the building. Between March and September 2012 they carried the building material, produced stones and took care of the catering for the workers. Alessandro Jänicke, a Berlin student of architecture, coordinated the work of the supporting staff and represented us worthily at the opening of the center.


The costs for the first construction stage amount to 120.000. Therefore we have collected more than 70.000€ in cash and donated items worth more than 50.000€ yet. In autumn 2012 two 40’ container transporting equipment for the center were shipped to Sierra Leone. 

In further buildings are supposed to emerge workshop rooms for brick-lawyers, locksmiths, plumbers and hair dressers in the future.