Sponsoren & Spender. Erlebnisbericht.

Das Heisenberg Gymnasium ist seit Sommer 2012 Kooperationspartner des Bonthe Youth Resource Centers und unterstützt durch Aktionen, z.B. Tombola, Spendenlauf, Patenschaften das Projekt.

Catharina Hoops und Aaron Ludwig unterstützen das Projekt in den Bereichen Marketing, Grafikdesign, Social Media und Übersetzung.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei all denen, die unser Projekt bis jetzt so großzügig unterstützt haben. Ohne sie wäre die Realisierung des ersten Projektabschnitts nicht möglich gewesen. Wir möchten gleichzeitig weitere Menschen, Firmen und Institutionen ermutigen, unserem Sponsoren- und Spenderkreis beizutreten. Schön wäre es, wenn sich durch Vernetzung unserer Projektpartner und Sponsoren zukünftig gute Kontakte ergeben.

120.000€. Erster Bauabschnitt.

Nachfolgend einige herausragende Schlaglichter unserer „Betteltour“ für das Bonthe Youth Resource Center von Juni 2011 bis August 2012.

Seit unserer Auftaktveranstaltung im Juni 2011 haben wir durch diverse Projektpräsentationen und persönliche Ansprachen Geldspenden in Höhe von ca. 20.000,-€ eingesammelt. Zusammen mit den von uns beigesteuerten 30.000,-€ konnte der erste Bauabschnitt des Ausbildungszentrums finanziert werden. So weit so gut, aber auch Einrichtung und Ausstattung mussten organisiert werden. Dies sollte über Sachspenden geschehen.

Wenn unser Bitten nach Sachspenden erfolgreich verläuft, fragten wir uns im Januar 2012, wo bringen wir die ganzen Dinge dann bloß unter? Hierbei unterstützte uns die Rieck Projekt Kontrakt Logistik Hamburg GmbH & Co. KG die uns kostenlosen Lagerraum in erheblichem Umfang zur Verfügung stellte. Von Rieck sollten wir später auch noch umfassende Hilfen bei der Zollabfertigung und Verschiffung erhalten.
Uns war klar, dass die gesamte Inneneinrichtung für das Ausbildungszentrum in Hamburg zusammengesammelt werden musste. In Sierra Leone Dinge einzukaufen wäre ungleich kostspieliger geworden. Zudem stellten wir alsbald fest, dass wir durchaus offene Ohren bei unseren Gesprächen fanden.  Die Tischler-Innung-Hamburg erklärte uns auf Anfrage:

„Wir sind dabei, übernehmen die Planung für die Tischlerwerkstatt und sammeln auch die benötigten Werkzeuge, Kleinmaschinen und Zubehör hierfür ein“

Über Wochen wurden wir mit Kontaktdaten von Schulen versorgt, die Stühle, Tische, Schränke utnd Tafeln abzugeben hatten. Eine komplette Schulkücheneinrichtung, Getränkekühlschränke und Kühltruhen wurden uns von anderer Seite gespendet. Die Firma Vorpahl Seniorenumzüge war unermüdlich im Einsatz und transportierte die Möbel in das uns zur Verfügung gestellte Lager.
Zur Ausstattung des Computertrainings im Ausbildungszentrum benötigten wir dringend Notebooks (wegen des geringen Stromverbrauchs), Drucker und ein Kopiergerät. Zu unserer großen Freude wurden wir hier – mit Unterstützung von DHL Freight GmbH – von T-Systems mit neuen Geräten und von der Dataport mit guten Gebrauchtgeräten hervorragend ausgestattet.
Das Computergeschäft Nexus-Service rüstete diverse Notebooks mit einheitlicher Software aus, so dass ein guter Start des Lehrbetriebes im Ausbildungszentrum möglich sein wird.

Geldspenden. Hilfsgüter.

Nach kurzem Durchatmen mussten wir uns nun mit der Lösung einer der Kardinalfragen des Projektes befassen: Wo soll bloß der Strom herkommen um all die uns zur Verfügung gestellten Gerätschaften auch in Betrieb nehmen zu können? Ein Licht aufgehen ließ uns hier die Firma ESK 24 die uns mit einer Solaranlage und energiesparender LED-Beleuchtung versorgte.

Eine Vielzahl von Privatpersonen organisierte Hilfsgüter wie z.B. Nähmaschinen, Stoffe und Garne, gut erhaltene Kleidung, Kleingeräte, eine Musikanlage und englischsprachige Bücher. Tornetze und Bälle für den Sportplatz rundeten unseren Sammelmarathon ab.

Nach Durchsicht unserer Bedarfslisten für die einzelnen Ausbildungsbereiche stellten wir fest, dass leider immer noch Etliches fehlt. Geldspenden des Rotary Club Hamburg-Haake und von Privatpersonen versetzten uns in die Lage, z.B. die Gerätschaften für die Agrarausbildung und die Utensilien für die Schulküche zu kaufen.

Am 28.08.2012 verließen zwei prall gefüllte 40' Container Hamburg in Richtung Freetown. Die Firma Braun Container Handels GmbH stellte uns einen der beiden Container kostenlos zur Verfügung. Warenumschlags Station Grasbrook GmbH staute uns die Container professionell und gratis.

Nach acht arbeitsreichen Monaten und etlichen schlaflosen Nächten heißt unser Resümee: Dem Bonthe Youth Resource Center wurden bisher Geldspenden von über 70.000 Euro und Hilfsgüter im Wert von mehr als 50.000 Euro und jede Menge Zeit zur Verfügung gestellt.

Ihr seid großartig! Danke!


Sponsors & donors. Report. Donations in cash. Donated items. 120.000€. First construction stage.

Since autumn 2011 we are permanently supported by the Apostelgemeinde Harburg. They support the Bonthe Youth Resource Center with different campaigns and the resulting proceeds. Inspired parishioners helped us finding new sponsors.

Sponsors & donors. Report.
Since summer 2012 the Heisenberg Gymnasium is a cooperation partner of the Bonthe Youth Resource Center und supports the project with campaigns such as a tombola, sponsored runs and sponsorship. In the course of project weeks pupils are introduced to the project.

Catharina Hoops and Aaron Ludwig support the project in the fields of marketing, design, Social Media and translations.

At this point we give thanks to everyone who has generously supported this project so far. It would have never been possible to achieve the completion of the first construction stage without all of you. At the same time we want to encourage other people, companies and institutions to join the sponsors and donors pool. It would be great if new relationships could be a result of a connection between our project partners and donors.

120.000€. First construction stage.
Following some outstanding impressions of our search for donors and supporters from June 2011 till August 2012 will be presented.

We have collected donations in cash at a height of ca. 20.000€ since the opening event in June 2011 via several different presentations and personal conversations. This amount in addition to 30.000€ we threw in realized the first construction stage from the center. Nevertheless furniture and equipment had to be organized as well which was supposed to be realized with donated items.

In January 2012 we asked ourselves where to store the equipment, if the asking for donated items is successful. Rieck Projekt Kontrakt Logistik Hamburg GmbH & Co. KG gave us a backup and provided a free-to-use, well-spaced storage room. Continuing Rieck also helped us with clearing goods for exportation and shipment. We knew from the beginning that we had to assemble the interior furnishing for the center already in Hamburg. It would have been more expensive to buy the equipment in Sierra Leone for sure. In addition we experienced that our conversations found a sympathetic ear. The Tischler-Innung Hamburg answered our request with the following words:

“We are in, we assume the planning for the cabinetmaker's workshop and also collect the essential tools, small machines and supplies.”

We were contacted by several schools that had redundant chairs, desks, cupboards and blackboards. From a different donor be received a fully furnished school kitchen, beverage coolers and refrigerators. The company Vorpahl Seniorenumzüge showed strenuous efforts and transported the donated furniture into the provided storage room.

We badly needed notebooks (because of the small energy use), a printer and a photocopier for the computer training in the center. Luckily, with the support by DHL Freight GmbH, T-Systems donated this new equipment and Dataport supported us with used devices. The computer shop Nexus-Service equipped several notebooks with uniform software, with the result that a good start for the teaching operations in the training center would be possible.

Donations in cash. Donated items.
After a short breathing period we had to think of an answer for the probably most important question: Where do we get the necessary power to take the provided goods into operation? We saw daylight with the help of the company ESK 24 who provided us with a solar system and energy-saving LED lighting.

A lot of people organized donated items such as sewing machines, fabrics and threads, clothes in a good condition, small equipment, stereo equipment and English books. With the acquisition of goal nets as well as soccer balls the search for donated items was completed.

Nevertheless after analyzing the requirements list we realized that there is still a lot missing. With donations in cash from Rotary Club Hamburg-Haake as well as individual persons we got the possibility to buy for instance the essential equipment for the agriculture and the school kitchen.

On the 28 August 2012 two bulging 40’Containers left Hamburg and started their way to Freetown. The company Braun Container Handels GmbH helped us by provided the two container for free. Warenumschlags Station Grasbrook GmbH professionally stored the container for free as well.

After eight busy month and several sleepless nights we can sum up: we have collected over 60.000€ in cash, donated item worth more than 50.000€ for the Bonthe Youth Resource Center.

You all are amazing! Thank you!